16:8 Diät - 16 Stunden fasten, 8 Stunden essen

Es ist mittlerweile in aller Munde, dass sogenannte intermittierende Fasten. Nahezu jeder Fitness Coach der etwas von sich hält empfiehlt es. Aber hält diese Form der Diät die Versprechen die es macht? Heute beschäftigen wir uns mit der 16:8 Variante des intermittierenden Fastens.


Was ist intermittierendes Fasten?

Bevor wir zu der einzelnen Form des intermittierenden Fastens kommen, müssen wir uns damit beschäftigen was es überhaupt ist. Das intermittierende Fasten beschreibt das kurzzeitige Fasten. Es ist eine gute Möglichkeit um abzunehmen und das ohne Hunger oder dem gefürchteten Jojo-Effekt. Darüberhinaus bringt es weitere zahlreiche gesundheitliche Vorteile mit sich. 


Das intermittierende Fasten ist eine relativ einfach umzusetzende Diät. Da es keine penible Messung der Kalorien benötigt und kaum Vorgaben hat bis auf die Fastenzeiten. Wie sagt man so schön? Die beste Diät ist die, die man am besten durchhalten kann.


Es gibt sehr viele verschiedene Formen des intermittierenden Fastens, heute werden wir uns die 16:8 Variante anschauen, da diese von vielen Experten als die effektivste und am leichtesten umsetzbare Variante empfohlen wird. 


16:8 Diät, die effektivste Form des intermittierenden Fastens 

Die 16:8 Diät ist ideal wenn man gerne alles isst, Einschränkungen und Diätpläne nicht mag und auch schon mal länger ohne Mahlzeiten auskommt. Die einzige Regel lautet: 16 Stunden fasten und innerhalb der verbleibenden 8 Stunden alle Mahlzeiten zu sich nehmen. 


Beispielsweise wird erst um 11 Uhr die erste Mahlzeit gegessen und um 19 Uhr die letzte. Wer jedoch früh frühstücken möchte kann dies machen, nur darf dann die letzte Mahlzeit nicht später als beispielsweise um 16 Uhr erfolgen, wenn die erste Mahlzeit um 8 Uhr gegessen wurde.  


Gesundheitliche Vorteile

Das intermittierende Fasten bringt in vielerlei Hinsicht gesundheitliche Vorteile mit sich. Das liegt vor allem daran, dass durch das Fasten, dem Körper eine Pause gegeben wird. In den folgenden Punkten werden einige gesundheitliche Vorteile des intermittierenden Fastens erläutert.

    • hilft den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren 
    • hilft Entzündungen zu reduzieren
    • hilft das Herz gesund zu halten
    • verringerter Ausmaß an oxidativen Stress für Zellen im gesamten Körper

Außerdem verbessert das intermittierende Fasten, die Fähigkeit des Körpers mit Stress auf zellulärer Ebene fertig zu werden. Dies liegt daran, dass durch das intermittierende Fasten zelluläre Stressreaktionswege aktiviert werden und als milde Stimulanzien für die Stressreaktion im Körper wirken. Da dies während des intermittierenden Fastens konsequent geschieht, wird der Körper langsam gegen zellulären Stress gestärkt und ist dann weniger anfällig für Zellalterung und Krankheitsentwicklung. 


Abnehmen durch intermittierendes Fasten

Die 16:8 Diät führt zu einer erhöhten Fettverbrennung und einem schnellen Gewichtsverlust, in dem der Körper dazu gezwungen wird Fettspeicher als „Treibstoff“ zu nutzen.


Primär verwendet der Körper Glukose als Energiequelle und speichert was übrig bleibt als Glykogen in Muskeln und Leber. Wenn kein stetiger Strom von Glukose gegeben wird, beginnt der Körper das Glykogen als Brennstoff abzubauen.


Wenn das Glykogen aufgebraucht ist, sucht der Körper nach alternativen Energiequellen, wie Fettzellen. Dieser Prozess ähnelt der ketogenen Diät, bei der dem Körper Kohlenhydrate vorbehalten werden und gezwungen wird gespeichertes Fett für die Energiegewinnung zu verbrauchen. 


Tipps und Infos

 Wenn Du es als schwierig empfindest direkt mit der 16:8 Diät anzufangen kannst Du Dich auch einfach mit längeren Pausen zwischen Deinen Mahlzeiten herantasten. Beispielsweise kannst Du vier Stunden zwischen den Mahlzeiten lassen und Dich somit auf längere Pausen vorbereiten.


Wenn Du willst kannst Du theoretisch alles essen worauf Du Lust hast, da der Spielraum bei der 16:8 Diät groß ist aber jeder sollte wissen, dass der „Effekt“ natürlich am größten ist wenn Du Dich in den 8 Stunden trotzdem gesund ernährst. Wer also nicht maßlos mit Zucker und Fett übertreibt, sollte mit dieser Diät einen positiven Beitrag für seinen Körper leisten können!


Schreib uns gerne in den Kommentaren ob Du das intermittierende Fasten schon einmal ausprobiert hast oder ob Du Dich sogar gerade mitten in einer Fasten Diät befindest!

Lass doch einen Kommentar da